Kostenlose Singlebörsen

Positive oder negative Kritik ist ein Kompass, der den Weg durch die Singlebörsen zeigt. Wer nie erfährt, wie die eigene Leistung ankommt, verliert die Orientierung – und mit der Zeit auch die Lust bei der Suche.
Benutzeravatar
Ronald Schwab
Administrator
Administrator
Beiträge: 482
Registriert: Mo 22. Apr 2019, 19:37
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Kostenlose Singlebörsen

Ungelesener Beitrag von Ronald Schwab » Sa 4. Apr 2020, 16:54

Seit Jahren entwickelt sich die Zahl der Nutzer von Singlebörsen positiv, wie einschlägige Statistiken belegen. Mit dieser Tendenz steht Deutschland bei Weitem nicht alleine da, auch international sind Datingportale auf dem Vormarsch: Und das kommt nicht von ungefähr, denn das Geschäftsmodell spielt auch gutes Geld in die Kassen der Betreiber – im Jahr 2017 nahmen die Singlebörsen allein in Deutschland knapp 211 Millionen Euro ein, international gesehen bewegen sich die Umsätze in Billionenhöhe.
Umso schwerer ist es zu nachzuvollziehen, dass eine Singlebörse kostenlos funktionieren soll. Bekannter und stärker frequentiert sind allemal die großen Datingportale, die über ein begrenztes Gratis-Angebot hinaus in erster Linie Premium Accounts anbieten. Doch es gibt auch komplett kostenlose Singlebörsen, die Ihnen sowohl die Kontaktaufnahme und vielfältige Funktionen wie Chats und Emoticons als auch den Zugang zu Foren und Gruppen ganz ohne Gebühren einräumen.
Auch diese Datingplattformen werden regelmäßig anhand der gängigen Bewertungskriterien geprüft – nur die Punkte Preisniveau und Zahlungsmöglichkeiten entfallen naturgemäß. Wesentliche Faktoren zum Vergleich der kostenlosen Singlebörsen sind demnach in erster Linie zuverlässige Daten
zur Mitgliederstruktur
zur Anzahl der Nutzer
zur Anzahl der aktiven User
zum Kundenservice
Im kostenlose Singlebörsen Test können Sie sich schnell einen Überblick verschaffen – weitere Informationen und wichtige Details finden Sie im Folgenden.
Was eine kostenlose Singlebörse bieten sollte
Die etablierten Datingportale wie eDarling, PARSHIP oder LoveScout24 und ElitePartner werben mit der kostenlosen Möglichkeit zur Anmeldung und einigen Funktionen, die gratis zur Verfügung stehen. Wollen Sie allerdings mit einem anderen Single kostenlos in Verbindung treten oder eine direkte Nachricht schreiben, ist dies nicht möglich – Ihnen werden zunächst die Konditionen für die Premium Accounts präsentiert. Auf der Suche nach kostenlosen Singlebörsen, die nicht nur Einblick in Profile, sondern auch das Versenden von Nachrichten oder das Chatten mit anderen Singles ohne Gebühren möglich machen, werden Sie durchaus fündig. Gleich vorweg: Beim Thema Nutzerfreundlichkeit werden Sie hier wohl einige Abstriche machen müssen.
Passenden Single mit einer Singlebörse kostenlos findenUnd die Unterschiede zwischen den Online-Plattformen, auf denen Sie kostenlos Singles treffen können sind groß. Als positive Überraschung präsentierte sich beim kostenlose Singlebörsen Test die Flirtseite Jappy, die mit einigen Social Media Funktionen daher kommt: Sie können Foren nutzen, Gruppen beitreten und Statusanzeigen per Emoticons posten. Wollen Sie jedoch Geschenke versenden oder eines der Games spielen, dann benötigen Sie Punkte. Diese lassen sich jedoch nicht käuflich erwerben, sondern werden für Ihre Aktivität auf dem Datingportal und in den verschiedenen Gruppen vergeben. Damit schafft Jappy vor allem eines: Die User sind ausgesprochen aktiv, was dem ganzen Portal eine attraktive Lebendigkeit einhaucht.
Aber auch die anderen kostenlosen Singlebörsen können bei den Funktionen durchaus mithalten: Nachrichten, Chats, die Bewertung von Bildern und das Liken und Markieren von Profilen – all diese Möglichkeiten stehen Ihnen offen. Spannend sind die Matching-Spiele bei Finya, die an das Dating-Roulette großer Anbieter erinnern. Dass die kostenlosen Singlebörsen so kostenintensive Features wie eine App nicht meistern können, lässt sich leicht nachvollziehen. Dafür sind die Flirtseiten selbst im responsive Design programmiert, sie werden also auch auf den mobilen Geräten gut angezeigt. Angesichts der unterschiedlichen Voraussetzungen ist es aber wichtig, die wirklich kostenlosen Singlebörsen von denen abzugrenzen, die lediglich bestimmte Funktionen gebührenfrei zugänglich machen: Die Umsätze aus den Premium Accounts verschaffen diesen nämlich einen ganz anderen Handlungsspielraum, der sich im Service-Angebot, aber vor allem auch bei den zusätzlichen Features widerspiegelt. Es ist also auch eine Frage der Einstellung und Ansprüche, welcher der Anbieter als beste kostenlose Singlebörse oder das passende Datingportal für Sie infrage kommt.
Was kostenlose Singlebörsen auszeichnet
Im Vergleich zu den kostenpflichtigen Anbietern muss eine kostenlose Singlebörse Abstriche machen, das liegt angesichts der fehlenden Beitragseinnahmen klar auf der Hand. In erster Linie finden sich also die Unterschiede im Service-Bereich: Wollen Sie einen anderen Single kostenlos kennenlernen, dann liegt etwas mehr Aufwand vor Ihnen – Partnervorschläge können Sie ebenso wenig erwarten wie einen Persönlichkeitstest. Stöbern Sie aber durch die große Anzahl der Profile, stehen manchmal nur begrenzte Filter zur Verfügung, was der angenehmen Atmosphäre jedoch keinen Abbruch tut, im Gegenteil. Erfahrungsgemäß tummeln sich junge und kommunikationsfreudige Menschen auf diesen Seiten, die zwar in erster Linie einen schnellen Flirt suchen, aber auch nichts gegen eine sich vertiefende Beziehung haben.
Noch ein Punkt sollte erwähnt werden: Kostenlose Singlebörsen sind auf Werbeeinnahmen angewiesen – Sie werden also auf den einzelnen Seiten Banner vorfinden, die zum Anklicken animieren sollen. Allerdings sind diese Angebote in der Regel klar von den Schaltflächen abgrenzen, die Sie zur Wahrnehmung der unterschiedlichen Funktionen betätigen können. Eine Beeinträchtigung ist durch die Werbung also nicht zu erwarten – und irgendwie müssen diese Flirtseiten ja finanziert werden.
Können Singlebörsen kostenlos und seriös sein?
Diese Frage ist eindeutig zu beantworten: Ja! Allerdings sollten Sie bedenken, dass kostenlose Singlebörsen regelmäßig zum Probieren, also zum Einstieg genutzt werden. Sie finden deswegen viele unerfahrene Mitglieder, die diese Möglichkeit der Kontaktaufnahme für sich testen wollen. Das ist eigentlich kein Problem, denn die Handhabung der Datingportale ist ausgesprochen einfach. Und doch sollten Sie damit rechnen, dass sich ein neuer Kontakt vielleicht etwas zögerlich öffnet oder sogar Skepsis an den Tag legt – haben Sie also Geduld, die ist ohnehin bei Online-Dating angebracht.
Können seriöse Singlebörsen kostenlos sein?Für die Damenwelt dürfte es sehr angenehm sein, dass die Herren auf diesen Portalen in der Überzahl sind – im Gegensatz zu den kostenpflichtigen Anbietern. Die Chance, schnell und von vielen anderen Usern angeschrieben zu werden, ist demnach sehr groß. Das durchschnittliche Alter der User liegt regelmäßig zwischen 25 und 34 Jahren. Sollten Ihnen das zu jung sein, wählen Sie am besten eine kostenlose Singlebörse für über 35-Jährige oder Senioren aus – auch die finden sich durchaus im World Wide Web. Auch in Bezug auf die Mitgliederzahlen unterscheiden sich die kostenlosen Anbieter von den gebührenpflichtigen Alternativen: Die Communities sind deutlich kleiner, aber immer noch respektabel. Schließlich kommt es ja immer nur auf den Einen oder die Eine an.
Sie haben es also Nutzer selbst in der Hand, auch auf kostenlosen Singlebörsen erfolgreich zu sein: Einerseits sollten Sie den Umkreis für Ihre Suche nicht zu eng wählen, um Ihre Chancen auf einen Treffer zu erhöhen. Sie werden mit Sicherheit auf nette und aufgeschlossene Menschen stoßen – und das auch bei den vorprogrammierten Ansprachen. Erfolgversprechender ist natürlich eine individuelle und persönlich formulierte Anfrage, die explizit auf das jeweilige Profil eingeht und vor allem niveauvoll gehalten ist. Unter die Gürtellinie sollten Sie auf keinen Fall zielen – das mögen Sie selbst mit Sicherheit ebenso wenig wie die anderen User. Präsentieren Sie sich authentisch und machen Sie sich interessant.
Das eigene Profil interessant gestalten
Eine Singlebörse kostenlos ohne Registrierung zu frequentieren und auf den großen Erfolg zu hoffen, dürfte sich als wenig aussichtsreich erweisen – zumindest wenn Sie an ernsthaften Kontakten interessiert sind. Dreh- und Angelpunkt ist nämlich ein prägnantes Profil. Achten Sie dabei bitte auf
ein ansprechendes Porträtfoto,
ein kreatives Motto, das Ihre Persönlichkeit auf den Punkt bringt,
korrekte und vollständige Angaben.
Prüfen Sie sich selbst: Wenn Sie auf der Suche nach einem Single sind, worauf achten Sie in erster Linie? Natürlich auf das Profil – umso wichtiger ist es, sich dafür etwas Zeit zu nehmen. Sie bestimmen damit nämlich nicht weniger als den ersten Eindruck, den sich andere User von Ihnen machen können. Schon das Foto entscheidet darüber, ob Ihr Profil angeklickt wird oder nicht – wählen Sie die Aufnahme also sorgfältig aus. Sie sollten sich humorvoll und locker präsentieren, um direkt das Interesse anderer Mitglieder zu wecken. Manchmal passt auch ein Selfie, wenn es eine wichtige Seite von Ihnen präsentiert. Eine kostenlose Singlebörse ohne Foto zu nutzen, können wir Ihnen nicht empfehlen, wenn Sie ernsthaft auf der Suche sind.
Dann wäre da noch das Textfeld, das Sie frei füllen können: Davon abgesehen, dass Sie unbedingt bei der Wahrheit bleiben sollten, sollten Sie sich eine originelle Beschreibung Ihrer Person einfallen lassen. Nicht zu viel, nicht zu wenig – Sie dürfen durchaus geheimnisvoll rüberkommen. Auf der anderen Seite empfiehlt sich Offenheit: Kommunizieren sie klar, wen oder was sie genau suchen. Die Vorstellungen der User gehen hier weit auseinander: Suchen die einen den schnellen und unverbindlichen Flirt, andere wiederum Bekanntschaften für gemeinsame Freizeitaktivitäten, gibt es durchaus auch User, die auf der Suche nach der großen Liebe sind. Ersparen Sie sich also Enttäuschungen oder lästige Diskussionen, indem Sie von vornherein mit offenen Karten spielen – das erwarten Sie sicher auch von den anderen Usern der kostenlosen Singlebörse.
Kontaktmöglichkeiten bei kostenlosen Singlebörsen
Auch wenn die kostenfreien Anbieter ihren Service schlank halten müssen, steht Ihnen doch eine schöne Auswahl an Kontaktmöglichkeiten offen: Über das interne Nachrichtensystem hinaus können Sie bei vielen kostenlosen Singlebörsen chatten und natürlich Geschenke oder Emoticons versenden. Darüber hinaus steht es Ihnen frei, bestimmte Fotos, Postings oder Aussagen zu bewerten, beispielsweise mit einem Like. Zeigen Sie Ihre Sympathien und wecken Sie die Aufmerksamkeit Ihres Traumpartners, so einfach kann der Auftakt zu einem aufregenden Flirt sein.
Da wird Ihnen gar nicht groß auffallen, dass es weder Standardgrüße noch sogenannte Eisbrecherfragen gibt – ohnehin sind die individuellen Nachrichten sehr viel aussagekräftiger und erfolgversprechender. Es gibt also einige Unterschiede zu den Bezahl-Seiten, aber die fallen in diesem Punkt kaum ins Gewicht. Eine schöne Abwechslung bieten die Spiele, die das Kennenlernen bei einigen kostenlosen Singlebörsen erleichtern. Auch wenn es keine Apps gibt und das mobile Flirten selbst bei einem responsive Design nicht ganz leicht ist, können Singlebörsen kostenlos seriös und ansprechend agieren – das werden Sie ganz schnell selbst herausfinden.
Sie werden mit Ihren Nachrichten ziemlich schnell in Kontakt zu anderen Usern kommen. Mit eigenen Chat-Anfragen können Sie sich intensiv austauschen und Details austauschen, aber auch hier empfiehlt sich Geduld, um Ihr Gegenüber nicht zu verschrecken. Und doch eröffnet sich Ihnen die Möglichkeit, ganz unkompliziert neue Freundschaften zu schließen, diese Schritt für Schritt zu vertiefen und sich näher kennenzulernen – eine schöne Alternative für schüchterne und etwas weniger entschlossene Menschen.
Suchfilter geschickt einsetzen und Traumpartner finden
Die etablierten Singlebörsen werben mit wissenschaftlich fundierten Methoden der Partnersuche. Mithilfe eines Persönlichkeitstests werden im Matching-Verfahren die passenden Profile ausgewählt und vorgestellt – damit können Sie bei kostenlosen Singlebörsen nicht rechnen. Hier müssen Sie selbst aktiv werden, Partnervorschläge werden Ihnen nicht unterbreitet. Das heißt unter dem Strich: Sie werden etwas mehr Zeit aufbringen müssen, um die infrage kommenden Kandidaten oder Kandidatinnen auszuwählen – das hat allerdings auch seinen Reiz: Unabhängig von irgendwelchen Algorithmen können Sie ganz unvoreingenommen auf die Suche gehen. Wichtig ist jedoch, dass Sie sich zunächst darüber Gedanken machen, was Sie genau erwarten und suchen.
Sobald Sie sich darüber im Klaren sind, kann es losgehen: Nehmen Sie sich im ersten Schritt die angebotenen Suchfilter vor, mit denen Sie schon erste Selektionen durchführen können. Setzen Sie diese so gut wie möglich ein, um die Auswahl auf ein praktikables Maß einzugrenzen. Meist werden Filter zur Verfügung gestellt, die sich auf das Aussehen, die Körpergröße, die Figur oder auch die Haarfarbe beziehen. Weitere Kriterien können die konkreten Absichten sein, also ob ein User nur einen Flirt sucht oder doch eine ernsthafte Beziehung, aber eben auch bestimmte Gewohnheiten wie Alkohol- oder Nikotinkonsum. Selbst das Alter und die Region lassen sich eingrenzen, um die Suche erfolgreich zu gestalten. Sollte bei einer bestimmten Kombination kein Profil passen, dann verändern Sie kleine Nuancen entsprechend Ihren Präferenzen – Sie werden schnell dahinter kommen, wie Sie die Suchfilter optimal einsetzen.
Kostenlose Singlebörsen und das Thema Sicherheit
Es gibt immer wieder Berichte, die von Abzocke oder Betrug auf Online-Portalen sprechen – und das bezieht sich auch auf Online-Dating. Besonders ärgerlich sind die Fake Accounts, gegen die sich die Anbieter erwehren müssen: Diese versuchen nämlich, die User dazu zu animieren, auf kostenpflichtige Angebote zuzugreifen. Ein weiteres Phänomen sind die Romance Scammers. Dabei handelt es sich um Betrüger, die User in eine emotionale Abhängigkeit bringen, ihnen eine finanzielle Notlage vortäuschen, um so Geld zu ergaunern. Es ist immer wieder erstaunlich, auf welche Ideen Kriminelle kommen und wie erfolgreich sie damit sind.
Diese Vorgehensweisen sind mittlerweile jedoch gut bekannt, sodass die Singlebörsen gezielt Gegenmaßnahmen ergreifen können. Einerseits werden Sie auch bei den kostenlosen Anbietern einen Button finden, den Sie zum Blockieren von Usern und zum Melden von verdächtig erscheinenden Accounts nutzen können. Spamfilter sorgen darüber hinaus dafür, dass bestimmte Nachrichten, beispielsweise mit Werbung für andere Singlebörsen, aussortiert werden. Natürlich bleiben Lücken, selbst die Bezahl-Seiten können hier nicht ganz sichergehen, mit einer Prüfung der persönlichen Angaben alle Fake Accounts zu erwischen. Bei den kostenlosen Singlebörsen kann hier nur begrenzt Aufwand betrieben werden, einen kompletten ID-Check kann jedoch keines der Datingportale gewährleisten. Bleiben Sie also aufmerksam, dann kann auch nichts passieren.
Mobiles Flirten und Dating-Apps – was steckt dahinter?
Mobiles Flirten mit einer Dating AppBislang ist der Anteil der mobilen Nutzer von Datingplattformen in Deutschland noch übersichtlich, allerdings wird sich dieser Trend verstärken. Es dürfte also nur eine Frage der Zeit sein, europaweit können sich die einschlägigen Single-Apps bereits einer großen Nachfrage erfreuen, wie die Nutzerzahlen von Tinder oder LOVOO zeigen. Auf eine eigene App werden Sie bei den kostenlosen Singlebörsen jedoch verzichten müssen, jedoch nicht auf die Möglichkeit, auch unterwegs ganz mobil auf die Seite zuzugreifen: Die meisten Datingportale sind so programmiert, dass sie sich automatisch an das jeweilige Gerät anpassen.
Im Gegensatz zur App bleiben Sie somit unabhängig vom Betriebssystem, alle wichtigen Elemente werden somit zuverlässig dargestellt – wie in der jeweiligen Desktop-Ausführung. Bedenken Sie jedoch, dass dafür Datenvolumen verbraucht wird und meist nur eine abgespeckte Seite zur Verfügung steht. Wollen Sie aber in Kontakt bleiben, schnell auf Nachrichten reagieren oder einen Chat starten wollen, dann dürfen Sie sich auf die kostenlosen Singlebörsen freuen.
Kundenservice und Nutzerfreundlichkeit bei kostenlosen Singlebörsen
Eines gleich vorweg: Auch die kostenlosen Singlebörsen lassen sich leicht bedienen und navigieren, auch wenn das Layout vielleicht etwas sparsamer ausfällt oder nicht ganz modern anmutet. Darauf kommt es Ihnen aber mit Sicherheit nicht an. Stören Sie sich nicht an der Werbung, die für die Betreiber essenziell wichtig ist, alle Funktionen erschließen sich intuitiv und sind auf die jeweilige Zielgruppe ausgerichtet.
Und doch gibt es einige Abstriche zu machen: Technischen Support oder ein Hotline, die beim Flirten Hilfe verspricht, kann eine kostenlose Singlebörse ebenso wenig gewährleisten wie spezielle Events oder Seminare. Diese werden eher von den großen Datingportalen angeboten, um Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Flirt zu vergrößern. Es liegt also bei Ihnen, ein ganz reales Treffen zu vereinbaren – in den verschiedenen Gruppen, Foren oder ganz direkt mit einem anderen User. Sind die Flirtseiten mit den Social Media verknüpft, organisiert die Community allerdings selbst ihre Events – und das kann sehr spannend sein.
Sollte es technische Probleme mit der Seite geben, senden Sie am besten direkt eine Mail den Support – telefonisch werden Sie keinen Erfolg haben. Auch wenn die Bearbeitung eventuell etwas auf sich warten lässt, erfolgt diese in der Regel kompetent und freundlich – unter dem Strich kann sich der Service also auch bei den kostenlosen Singlebörsen sehen lassen.
Unser Fazit: Kostenlose Singlebörsen, die zu Ihnen passen
Wollen Sie Ihre ersten Schritte in Richtung Online Dating gehen, dann können Sie getrost auf kostenlose Singlebörsen zugreifen: Sie werden hier mit Sicherheit neue Freundschaften schließen und nette Menschen kennenlernen, die Ihnen sonst nicht über den Weg gelaufen wären. Ob es mit der Seelenverwandtschaft allerdings klappt, darf bezweifelt werden, hier kommen die Plattformen an ihre Grenzen. Probieren Sie also die Datingplattformen einfach aus, schrauben Sie aber Ihre Erwartungen etwas nach unten.
Angenehm sind die zahlreichen Funktionen und natürlich die Möglichkeiten, sich direkt oder in Gruppen auszutauschen. Die kostenlosen Singlebörsen müssen sich im Vergleich zu den kostenintensiven Alternativen nicht verstecken, bieten sie doch Zugang zu anderen Singles, aber auch zu spannenden Spielen, die das Flirten noch kurzweiliger machen. Fakt ist jedoch, dass die Anzahl der Fake Accounts hier naturgemäß höher ist, da der enorme Kontrollaufwand nicht bewältigt werden kann. Es ist also immer etwas Vorsicht angebracht, dann sollten Sie diese Hürde meistern. Lassen Sie sich also ein, dann werden Sie durchaus auf ein ausgeprägtes Gemeinschaftsgefühl in den Gruppen und interessante Profile stoßen – was Sie daraus machen, liegt natürlich ganz bei Ihnen.
Ronald Johannes deClaire Schwab
Gastronom - Supervisor
Veranstaltungsberater
Coaching & Gesundheitsberater - Mentor
Medizinischer Meta-Physiker & Chemiker
Obmann - Underground Life Club
ULC e.V. IV-Vr 442/b/VVW/96
Wien/Vienna-Österreich/Austria-EU
https://bodhie.eu

Antworten

Zurück zu „Allgemeines Forum Singlebörsen“